Go to Top

EAP Frankfurt (Erweiterte Ambulante Physiotherapie / AOTR)

Was bedeutet EAP?

Die EAP ist eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme und die Abkürzung bedeutet „Erweiterte ambulante Physiotherapie“. Die EAP ist eine Behandlungsform nach orthopädischen/ traumatologischen Verletzungen oder Operationen. Die Indikationen sind z.B. Knie- und Hüftendoprothesen, Bandscheibenvorfälle und -operationen, Kreuzbandoperationen oder Frakturen.

Was beinhaltet die EAP?

Diese Form der ambulanten Rehabilitationsmaßnahme kann im Pro Reha Therapiezentrum mit einem interdisziplinären Team (Facharzt für Orthopädie, Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten) durchgeführt werden. Die EAP beinhaltet die medizinische Trainingstherapie und die physiotherapeutische Behandlung. Alle Maßnahmen der physikalischen Therapie werden ebenfalls angewendet.

Voraussetzung für die EAP?

Voraussetzung für die Durchführung der EAP ist die schriftliche Kostenübernahme der jeweiligen Krankenkasse. Die privaten Krankenkassen, die BKK´s, die IKK´s und die Berufsgenossenschaften bieten die EAP in Ihrem Leistungskatalog an und genehmigen diese.

Nicht im Leistungskatalog enthalten ist die EAP bei der AOK, TK, DAK und der Barmer.

Der Patient macht nach der Ausstellung des Rezeptes über z.B. 10x EAP durch Ihren Arzt eine Eingangsuntersuchung bei unserem Kooperationsarzt ( Facharzt für Orthopädie) in unseren Räumlichkeiten. Nach der ärztlichen Untersuchung übernehmen wir das Genehmigungsverfahren mit der jeweiligen Krankenkasse.